Wilson (Freigänger)

Dieser hübsche Bursche ist ein ganz charmanter Kerl – aber bitte nur, wenn er es möchte! Wilson wurde als Fundkater abgegeben und hatte zu Beginn große Angst vor Menschen. Nun, einige Monate später sind sie immer noch nicht seine Freunde, aber zumindest versteht er mittlerweile, dass Hände, wenn man sie nicht sieht, auch toll den Rücken kraulen können – und das ist einfach toll. Wichtig dabei: Hände nicht sehen. Wir möchten den auf 2 Jahre geschätzten Kater gerne in einen Haushalt vermitteln mit einer weiteren Katze, die aufgeschlossen ist ohne aufdringlich zu sein, einen Partner sucht zum Spielen ohne zu fordernd zu werden oder gar zu rabiat agieren zu wollen. Hier merkt man, Wilson ist der richtige Charakter wichtig! Nicht auf Jede oder Jeden lässt er sich ein und wir können uns auch vorstellen, dass er mit einem unserer Bärchen ein gemeinsames Zuhause findet. Er versteht sich prima mit Caruso, Farina, Candy oder Gulliver. Nicht nur, dass sich Katzen zu ihm hingezogen fühlen, auch Menschen verzaubert er mit seiner „Hasch-mich-aber-fass-mich-nicht-an“-Mentalität ganz schön.

Ja nu!

Man darf ihm nämlich vorsichtig hinterhergehen – er rennt dann zwar weg, aber mit ein paar warmen Worten bleibt er schon mal stehen und dreht sich dann um, um schnell wieder wegzuschauen – der Moment, wo er sich seine Kuschelportion abholen will – aber bitte ohne Hände zu sehen.

Ich warte!

Wilson wird ein Oberschmuser werden, das ist klar – und ziemlich sicher inkl. Bettschläfermanier. Er ist ein agiler und lebendiger Kater, der nach einer mehrwöchigen Eingewöhnung auf jeden Fall Freigang bekommen soll. Wir möchten ihn auf keinen Fall als Einzelkater vermitteln. Er benötigt einen Kumpel, der aufgeschlossen und freundlich ist, aber nicht zu sehr „die Hosen anhat“. Wilson geht sehr individuell auf seine Artgenossen ein und versteht sich längst nicht mit allem, was wie eine Katze aussieht. Er spielt gerne die erste Geige 😉

Eine Familie, die bereits mit schüchternen Katzen umgehen kann und deren Haushalt nicht zu laut ist, wäre mit älteren Kindern kein Problem.